Kinderchor “Komm sing mit” St. Bonifatius

Neues vom KuK

Freiwilligendienst in Fernandez

Nachbarschaftshilfe

Weltkirchlicher Freiwilligendienst in Fernandez
Das ist eine Möglichkeit für (katholische) Jugendliche ab 18 Jahre aus dem Landkreis Heidenheim in kirchlichen Kinder-und Jugendprojekten der Kleinstadt Fernandez in Nord-Argentinien mitzuleben und mitzuarbeiten ab Juli/Aug. 2014 für 12 Monate. Notwendig sind: Selbständiges Erlernen von Grundkenntnissen der Landessprache Spanisch sowie Bereitschaft und Flexibilität, auf Interessen und Lebensbedingungen der
Menschen in Argentinien einzugehen und sich ihren einfachen  Lebensverhältnissen anzupassen. Weitere Information und Bewerbungsunterlagen gibt es bei: Regina Wellhäuser : reginawellhaeuser@gmx.de  Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember
 

Dienst am Nächsten hat in Herbrechtingen einen Namen
Das Kümmern um den Nächsten hat in Herbrechtingen einen Namen:
NachbarschaftshilfeNachbarschafthilfe
Seit 1974 ist die ökumenische Einrichtung fest etabliert. 65 Helferinnen zählt derzeit Gabriele Thorbahn, die mit Hildegard Thumm als Einsatzleiterin die Nachbarschaftshilfe am Laufen hält. Als „normale Frauen“, die sich sozial engagieren wollen, beschreibt Thorbahn den im Vergleich mit anderen Städte großen Kreis der Helferinnen, die stundenweise vorwiegend bei älteren Menschen Hausarbeiten erledigen. Helfen ja, pflegen nein, lautet die klare rechtliche Vorgabe für diesen Dienst am Nächsten, der viel fordert, aber emotional auch viel zurückgibt. „Jeder kommt einmal in das Alter, in dem er Unterstützung im Alltag braucht“, sagt Gabriele Thorbahn. Im Selbstverständnis der Nachbarschaftshilfe fußt ihr Engagement auf dem Gebot der Nächstenliebe. Für Gottes Lohn allein muss aber niemand arbeiten. Maximal 2100 Euro pro Jahr können verdient werden. „Umsonst geht diese Tätigkeit nicht“, bekräftigt Thorbahn, „aber man muss es auch gerne machen wollen.“ In rund 80 Häuser gehen derzeit die Helferinnen.  Kontakttelefon: 987207 oder 41155

Einladung Komm sing mit